Kinder entscheiden mit! Partizipation in Kindertageseinrichtungen

Partizipation in Kindertageseinrichtungen

„Der Geist der Demokratie kann nicht von außen aufgepfropft werden, er muss von innen heraus kommen.“
Mahatma Gandhi

Seit Inkrafttreten des Bundeskinderschutzgesetzes zum 01.01.2012 sind hohe Erwartungen an Kindertageseinrichtungen hinsichtlich der Konkretisierung und Realisierung der Beteiligungsrechte von Kindern gestellt und die Umsetzung somit ein bedeutsames Qualitätskriterium in Kindertageseinrichtungen.

Partizipation ist ein Recht von Kindern. Damit ist Partizipation zugleich eine Verpflichtung für Erwachsene, das Interesse von Kindern für Beteiligung zu wecken und sie entwicklungsangemessen zu beteiligen. Partizipation braucht somit Fachkräfte, die den Kindern etwas zutrauen und die eine Balance zwischen denkbaren eigenen Besorgnissen im pädagogischen Alltag und den Selbständigkeitsbestrebungen von Kindern entwickeln.

Sie erwerben folgende Kompetenzen:
Sie kennen

  • die rechtlichen Grundlagen von Partizipation.
  • Grundprinzipien, Stufen und Formen von Partizipation.
  • Voraussetzungen zur Umsetzung.
  • Methoden der Partizipation.

Sie können

  • Aushandlungsprozesse zwischen gleichwertigen Partnern gestalten.
  • eine Beteiligungskultur in Ihrem pädagogischen Alltag entwickeln.
  • die Entfaltung notwendiger Partizipationsfähigkeiten von Kindern begleiten.
  • sich mit eigenen partizipativen Erfahrungen auseinandersetzen und Ihr pädagogisches Handeln daraufhin reflektieren.


Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder von 0 – 6 Jahren.

Trainerin
Ulrike Glöckner

Termin
Do./Fr., 14./15.11.2019 (1,5 Tage)
1. Tag: 14 – 17 Uhr
2. Tag: 9 – 17 Uhr

Ort
Freiburg im Breisgau

Kosten
185,00 €

Anmeldung