Schlüsselqualität Beziehung – Gestaltung von Interaktionsgelegenheiten

Seit langem gilt die Beziehungs- und Interaktionsgestaltung in Kindertageseinrichtungen als pädagogische Kernaufgabe. Allerdings ergeben sich Gespräche im Kindergartenalltag nicht „automatisch”, sondern werden von den Fachkräften bewusst initiiert oder gestaltet, indem Gesprächen mit Kindern Raum und Zeit gegeben wird. Wenn es gelingt, Interaktionen in einer feinfühligen, angemessenen Weise zu gestalten und sie (noch mehr) als Bildungsgelegenheiten zu nutzen, können sich unterstützende und entwicklungsförderliche Beziehungen mit Kindern entfalten. Mit Hilfe des praxiserprobten Beobachtungs- und Reflexionsinstruments GInA „Gestaltung von Interaktionsgelegenheiten im Alltag“ werden auf der Grundlage videographierter Alltagssituationen Interaktionen zwischen Fachkraft und Kind(ern) systematisch und differenziert in den Blick genommen.
Die Fortbildungstage richten sich an interessierte Leiter/innen und pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen. In diesen eineinhalb Tagen stehen die Begeisterung und die Freude an gelingenden Interaktionen zwischen Fachkräften und Kindern im Mittelpunkt. Hierfür wird das Beobachtungs- und Reflexionsinstrument GInA vorgestellt und die Chancen aufgezeigt, die mit GInA im pädagogischen Alltag verbunden sind – für die einzelnen Fachkräfte, das Team und die Kinder. An die Fortbildungstage anknüpfend – aber unabhängig von der Teilnahme daran – besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen eines individuellen Teamprozesses (Inhouse) von der Trainerin begleiten zu lassen

Sie erwerben die folgenden Kompetenzen
Sie kennen

  • die Bedeutung von Beziehung und Interaktionen aus Kindersicht.
  • Faktoren für gelingende Interaktionen im pädagogischen Alltag.
  • die Philosophie von GInA, ihre konkreten Arbeitsschritte, Reichweite aber auch Grenzen des Verfahrens.
  • Umsetzungsideen im Rahmen einer Prozessbegleitung

Sie können

  • unterschiedliche Perspektiven und Wahrnehmungsdifferenzen bei videographiegestützten Beobachtungen hinterfragen.
  • sich (selbst-)kritisch mit Stereotypen, Vorurteilen, normativen Erwartungen, Verhaltens- und Rollenzuschreibungen in Fachkraft-Kind-Interaktionen auseinandersetzen.
  • den Stellenwert (Dauer, Intensität), den die Gestaltung von Interaktionen in Ihrer Einrichtung einnimmt,einschätzen und hinterfragen.


Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte in Tageseinrichtungen für Kinder

Trainerin
Katrin Schmieder

Termine
Mi./Do., 27./28.02.2019
1. Tag: 14 – 17 Uhr,
2. Tag: 9 – 17 Uhr

Ort
Freiburg im Breisgau

Kosten
190,00 €

Anmeldung