Resilienzförderung in Grundschule und Hort

Auf Kinder im Schulalter kommen etliche neue Herausforderungen wie Leistungserwartungen, Effizienzstreben, Bewertungen oder auch das sich vergrößernde soziale Umfeld und das Herstellen neuer Freundschaften zu. Daneben gibt es eine unverhältnismäßige Zunahme von Bildungsbenachteiligung und die Ungleichheit von Bildungschancen in unserem Land. Viele Kinder stehen deshalb unter einem enormen Druck. Resilienzförderung – als ganzheitlicher Ansatz – soll Kinder und Jugendliche bestärken diese Herausforderungen zu bewältigen. Pädagogische Fach- und Lehrkräfte in Grundschule und Hort haben besondere Möglichkeiten, Kinder in ihrer Entwicklung von Resilienz zu unterstützen. In der Fortbildung lernen Sie resilienzfördernde Möglichkeiten und Methoden für den Schul- und Hortalltag sowie ein wissenschaftlich evaluiertes Programm zur Resilienzförderung kennen.

Sie erwerben folgende Kompetenzen:
Sie kennen

  • das Resilienzkonzept und die Resilienzfaktoren.
  • Grundprinzipien der Resilienzförderung von Kindern im Schulalter und die Rolle der Organisation Schule.
  • ein wissenschaftlich evaluiertes Programm zur Resilienzförderung in Grundschule und Hort.

Sie können

  • Ihre Klasse/Gruppe hinsichtlich einer resilienzförderlichen Gestaltung des Alltags reflektieren.
  • in Ihrer Klasse/Gruppe Maßnahmen zur Förderung der Resilienz planen und umsetzen.
  • ein wissenschaftlich evaluiertes Programm zur Resilienzförderung in Ihrer Klasse/Gruppe (Grundschule/Hort) durchführen.

 

Zielgruppe
Pädagogische Fach- und Lehrkräfte, die mit Kindern im Grundschulalter arbeiten

Trainerin
Melanie Reiche

Termine
Di., 28.05.2019 von 9 – 17 Uhr

Ort
Freiburg im Breisgau

Kosten
125,00 €

Anmeldung