Einführung in die Pikler-Pädagogik für die Arbeit in der Kita

– lasst mir Zeit und gebt mir SpielRaum

Im Pikler-Institut in Budapest entstand ein großer Erfahrungsschatz über die Bedingungen, in denen Babys und Kleinkinder zu neugierigen, aktiven, lebensfrohen und kompetenten Persönlichkeiten heranwachsen. Seit vielen Jahren haben sich die Forschungserkenntnisse des jahrzehntelang von Emmi Pikler geleiteten Kinderheims auch in vielen Familien, Eltern-Kind-Gruppen, Spielgruppen und Krippen bewährt und dazu beigetragen, dass sich durch einen bedürfnisorientierten Alltag, Kinder gesehen und wohlfühlen. Grundpfeiler sind die freie Bewegungs- und Spielentwicklung und die beziehungsvolle Pflege. Das Kind wird von Anfang an als kompetenter Akteur seiner Entwicklung gesehen und mit Achtung und Respekt behandelt. Auch in der Begleitung der freien Aktivität des Kindes kommt der aufmerksamen und interessierten Haltung des Erwachsenen, gerade auch im Umgang mit Konflikten, eine besondere Bedeutung zu. Die Fortbildung gibt einen Einblick in die Grundsätze der Pikler-Pädagogik und zeigt deren Nutzen für die tägliche Arbeit mit Kindern von 0-6 Jahren auf. Wie diese am Kind orientierte Pädagogik Kitas inspirieren kann wird an praktischen Eigenerfahrungen, in Gruppenarbeit und anhand von Bild- und Filmbeispielen deutlich.

Sie erwerben folgenden Kompetenzen:
Sie kennen

  • die Person Emmi Pikler und ihren pädagogischen
    Ansatz.
  • das Menschenbild in der Pikler-Pädagogik.
  • Meilensteine in der freien Bewegungs- und Spielentwicklung.
  • sinnvolle Spiel- und Bewegungsmaterialien.
  • die Merkmale einer selbstbildungsförderlichen Umgebung.
  • die Rolle der Fachkraft in der Begleitung der Kinder, auch bei Konflikten.
  • die Grundsätze einer beziehungsvollen Pflege und eines am Kind orientierten Abschieds von der Windel.
  • die Bedeutung der Pikler-Pädagogik für die Arbeit in der Krippe und in altersgemischten Gruppen.


    Sie können

  • Maßnahmen und Ideen entwickeln, wie die Spielumgebung in der Kita Kinder zu selbstinitiiertem Spiel und Bewegung anregt.
  • die Raumgestaltung und den Tagesablauf für die Bedürfnisse von Kindern im Alter von 0-6 Jahren prüfen.
  • die eigene Haltung in der Spiel- und Konfliktbegleitung, wie in Pflegesituation reflektieren.

Zielgruppe
Fachkräfte in Krippen und Kindertageseinrichtungen von 0 bis 6 Jahren, Tagesmütter, Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen

Trainerin
Lucie Gräbe

Termine
Do./Fr., 16./17. April 2020
jeweils von 9 – 17 Uhr

Ort
Freiburg im Breisgau

Kosten
250,00 €

Anmeldung