Gut – besser – am besten!

Qualitätsentwicklung- und sicherung in Kitas

Die Qualitätsentwicklung in Tageseinrichtungen für Kinder ist ein „Dauerbrenner“. Wie gelingt es in den Einrichtungen mit den vorhandenen Rahmenbedingungen Qualität
zu entwickeln und zu sichern? Es ist allgemein anerkannt, dass die Qualität einer Kindertageseinrichtung Einfluss auf die Entwicklung der Kinder hat. Dies wird auch durch diverse Untersuchungen belegt (z.B. Viernickel/ Schwarz 2013, S. 20, Apolte/ Funcke 2008, S. 216 und S. 229). Da Qualität keine objektive, sondern eine subjektive Realität darstellt, ist sie zu definieren, und zwar anhand von Bedürfnissen, gesetzlichem Auftrag, Zielen und Werten. Wie wird also die pädagogische Qualität definiert und dann auch sichtbar? Welche Aufgaben obliegen der Leitung sowie den pädagogischen Fachkräften? Um Qualität entwickeln zu können, werden die gesetzlichen Grundlagen, Erkenntnisse aus empirischer Forschung, gesellschaftliche Anforderungen wie auch die verschiedenen Erwartungshaltungen der Akteure in den Blick genommen. Welche QM-Systeme eignen sich, um relativ zügig zu Ergebnissen zu kommen, die dann auch umsetzbar sind? Im Seminar definieren wir Qualität und klären was unter Struktur- Orientierungs- und Prozessqualität verstanden wird und welche Schlüsselprozesse zu Qualität führen und wie Sie Standards entwickeln.

Sie erwerben folgende Kompetenzen:
Sie kennen

  • die Grundbegriffe des Qualitätsmanagements.
  • verschiedene Modelle zur Qualitätsentwicklung.
  • die Schlüsselprozesse, die zu Qualität führen.

Sie können

  • Standards erarbeiten.
  • das Team über den QM-Prozess informieren.
  • die eigene Arbeit überprüfen.

 

Zielgruppe
Führungskräfte, Trägervertreter*innen und Fachberater*innen

Trainerin
Ulrike Glöckner

Ort 
Freiburg im Breisgau

Termine
Do./Fr., 18./19. November 2021 von 9 – 17 Uhr

Kosten 
340,00 €

Anmeldung